So funktioniert trackle

Der trackle Sensor misst Deine Körperkerntemperatur, während Du schläfst. Dazu wird der etwa tampongroße Sensor vor dem Schlafengehen vaginal eingeführt. Dort misst er in regelmäßigen Abständen Deine Körperkerntemperatur und speichert sie – er nimmt dabei keine Funkverbindung auf.

Bein Einstellen in die Aufbewahrungsbox am nächsten Morgen überträgt der Sensor seine gespeicherten Daten an unser Backend. Dort wird nach den Regeln der symptothermalen Methode Dein Fruchtbarkeitsstatus taggenau ermittelt und die Information auf Deiner trackle App ausgespielt. Dort kannst Du also jederzeit genau sehen, ob heute ein fruchtbarer Tag ist - oder nicht.

Infografik: Wie funktioniert trackle?

Wie wertet trackle aus?

trackle errechnet Deinen Fruchtbarkeitsstatus nach den Regeln der symptothermalen Methode und zeigt Dir tagesaktuell an, ob heute ein fruchtbarer Tag ist oder nicht.

Die symptothermale Methode verbindet zur Zyklusauswertung die Beobachtung von Körperkerntemperatur und Zervixschleim nach dem Prinzip der doppelten Kontrolle und ist daher besonders gut zur sicheren und hormonfreien Verhütung geeignet.

  • Fruchtbare Tage schnell erkennen

    Die trackle App zeigt Dir an, ob Du gerade fruchtbar bist oder nicht.

    Auf dem Startbildschirm der trackle App kannst Du den Fruchtbarkeitsstatus des aktuellen Tages, die Prognosen für den Eisprung und die nächste Menstruation sehen.

    Der rot eingefärbte Bereich ist die Zeit Deiner Menstruation. Der türkise Zeitraum zeigt die fruchtbaren Tage. Und das, was grau ist, zeigt Dir die unfruchtbare Zeit an.

    Zu Zyklusbeginn sind es Prognosen, die Du siehst. Mit fortschreitendem Zyklus wird tagesaktuell „nachjustiert“.

  • Zyklus tracken und verstehen

    Im lila Tab, dem Kalender, bist Du am Zug: ergänzend zu den automatisch übertragenen Temperaturwerten trägst Du hier Deine sonstigen Zyklusbeobachtungen ein: den Zervixschleim, die Menstruationsblutung – und was Dir sonst noch bemerkenswert erscheint für Dein eigenes Körper-Logbuch.

    Im Nachhinein werden Dir sicher ganz unterschiedliche Zusammenhänge auffallen: Immer Kopfschmerzen rund um den Eisprung? Schlechte Laune durch PMS? Die Haare sitzen super – das muss die erste Zyklushälfte sein...

  • Verhüten oder Kinderwunsch erfüllen - ganz sicher

    Mit der sicheren Information, ob heute ein fruchtbarer Tag ist oder nicht, kannst Du Deine eigenen Entscheidungen treffen. Möchtest Du mit trackle verhüten und nicht schwanger werden in diesem Zyklus? Dann solltest Du an fruchtbaren Tagen ein zusätzliches Verhütungsmittel verwenden oder enthaltsam bleiben.

    Möchtest Du einen Kinderwunsch erfüllen? Dann solltest Du genau wissen, was wann in Deinem Körper passiert, um den richtigen Moment zu erwischen.

Du möchtest mehr über die Zykluskurve erfahren und was die einzelnen Symbole bedeuten? Dann schau Dir unsere Legende an!

  • Vier Wochen, bevor Dein Sensor das Ende seiner Lebensdauer erreicht, erscheint in Deiner trackle-App auf dem gelben Tab das Symbol einer orangefarbenen Batterie. Daneben steht, wie lange die Laufzeit Deines Sensors noch mindestens beträgt. Zusätzlich findest Du dort einen individualisierten Code, mit dem Du den trackle nachkaufen kannst.

  • Sieben Tage, bevor das Ende der Lebensdauer Deines trackles erreicht ist, siehst Du in Deiner trackle-App das Symbol einer roten Batterie. Dir wird ein Datum angezeigt, an welchem die Laufzeit Deines Sensor endet. Auch dort findest Du einen individuellen Code, den Du für die Nachbestellung nutzen kannst.

  • Wenn auf dem gelbfarbenen Tab deiner trackle-App eine graue Batterie erscheint, bedeutet das, dass die Lebensdauer Deines Sensors abgelaufen ist. Zusätzlich findest Du die Info, an welchem Datum Deine trackle-Laufzeit abgelaufen ist. Auch dort gibt es für Dich einen individuellen Code, den Du für die Nachbestellung nutzen kannst.