trackle Tagebuch Teil 6: Mein trackle und mein Freund - trackle

Liebe trackleista,

vielleicht ist es bei Dir und Deinem Mann genauso: 

So tough sich mein Freund auch gibt, wenn ich die Wörter „Menstruation” oder „Zervixschleim” sage, sehe ich ihm an, wie er sein Gehirn abschaltet und mit seinen Gedanken ganz weit weg flüchtet.  Gut, dass er das hier grad nicht liest! Nein, aber im Ernst: das altbekannte Problem mit den Männern…

Ich hab auch immer das Bedürfnis, vieles mit meinem Freund zu teilen und filtere manchmal nicht so gut heraus, welche der Details ich besser weglassen sollte. Andersherum kann er mir aber gerne ALLE seinen intimen Geheimnisse mitteilen. Vielleicht ist das auch so ein ein Frauending? Wir wollen wahrscheinlich einfach immer alles ganz genau wissen…

Als ich den lieben trackle bestellt und meinem Freund davon erzählt habe, war er zunächst etwas skeptisch. Dann hat er aber mit mir zusammen alle möglichen Infos recherchiert und mich in meiner Kaufentscheidung unterstützt.  Wir haben den trackle auch zusammen ausgepackt und begutachtet. Da war er genauso neugierig, wie ich.

Was die generelle Thematik mit der symptothermalen Methode angeht, ist er sehr gelassen und verständnisvoll. Er kennt meine schwierige Vorgeschichte mit der Pille und er ist froh, dass es mir und meinem Körper nun gut geht. Er geht sehr erwachsen mit dem Thema um und hat sich genauso an die weiße Rakete auf meinem Nachttisch gewöhnt, wie ich.

Und solange der trackle in seiner Box bleibt, ist ja auch alles gut. Ab dem Zeitpunkt aber, ab dem er zum Einsatz kommt, will mein Freund nichts mehr davon wissen: Er möchte nichts vom Einführen und Entfernen mitbekommen, nichts vom Reinigen und ganz bestimmt nichts vom Messen des Zervixschleims. Ich finde das lustig, weil ich ohnehin nie vor hatte diese Routinen mit ihm zu teilen. 

Sein Gesicht spricht manchmal Bände: er kann den unbegründeten Ekel kaum verstecken. Es reicht völlig aus, wenn ich das Wort „Zervixschleim“ bloß kurz erwähne und schon schaut er ganz verstört. 

Und das ist auch okay so. Wenn es darauf ankommt, ist er für mich da und unterstützt meine Entscheidungen. Außerdem finde ich es auch ein wenig witzig, wenn ich ihn ärgern kann…(Falls du das doch lesen solltest, sorry babe 😀 )

Ich wünsche Dir viel Spaß mit Deinem trackle!

Alles Liebe,

Nelly