fbpx

Erste Schritte mit trackle

Die ersten Schritte geht man am besten gemeinsam. Deshalb haben wir hier für Dich alles zusammengefasst, was Du wissen musst, wenn es darum geht, den trackle in Betrieb zu nehmen.

Wir fangen ganz vorne an mit dem ersten Login, dem Koppeln Deines Sensors und wie Du anfängst zu messen. Wir erklären Dir, wie Du den Sensor einführst und wieder entfernst, wie trackle auswertet und erklären Dir Deine Daily trackle Routine.

TemperaturmethodeBild 1 - Erste Schritte mit trackle

Erster Login und Koppeln

So loggst Du Dich ein – Schritt für Schritt

Beim Einloggen sollte Dein Sensor immer in der Nähe Deines Smartphones sein.

  1. Lade Dir die trackle App aus dem Apple App Store oder dem Google Play Store runter
  2. Öffne die App und gehe auf „Neuen Account anlegen“
  3. Gib Deine E-Mail-Adresse ein und klicke auf „Weiter“
  4. Jetzt erhältst Du eine Passphrase – ganz wichtig: Schreib sie Dir irgendwo auf!
  5. Klicke auf „Yeah“ und gib im nächsten Schritt Deine Passphrase ein
  6. Mit dem Klick auf „Weiter“ wirst Du eingeloggt und kannst Deinen Sensor koppeln

Das Video für iPhone-Nutzer*innen findest Du hier.

So koppelst Du Deinen Sensor – Schritt für Schritt

  1. Nach dem Login wird die App Dich dazu auffordern einen Sensor hinzuzufügen. Falls Du ein Android-Handy besitzt, aktiviere neben Bluetooth und dem Internet auch die Standortdienste und erlaube der trackle App Deinen Standort-Zugriff.
  2. Nimm den Sensor aus seiner Box und öffne die trackle App
  3. Stell ihn wieder in die Box, um mit der Kopplung zu beginnen
  4. Dein Sensor blinkt jetzt dreimal lang und zweimal kurz – danach wird er in der App sichtbar
  5. Klicke auf „Sensor koppeln“ – Dein Sensor wird dann registriert und gekoppelt

Wie und wann fängst Du an zu messen?

Herzlichen Glückwunsch, Du bist jetzt eingeloggt und dein trackle ist bereit zu messen!

Aber wann und wie fängst Du eigentlich an?

Vor allem am Anfang solltest Du den Sensor möglichst jede Nacht tragen, damit er aussagekräftige Daten sammeln kann.
Es ist nicht schlimm, wenn Du ihn mal eine Nacht nicht trägst, aber bemüh Dich, ihn möglichst jede Nacht zu tragen.
Fang nach deiner Menstruation an zu messen. Die Messung sollte beginnen, wenn die Blutung abgeklungen ist.  Spätestens solltest Du am am 5.Tag Deines Zyklus anfangen, also fünf Tage nach dem ersten Tag der Menstruation.

Keine Sorge: Wenn Du noch leicht bluten solltest, kannst Du Deinen trackle zum Beispiel in Kombination mit einer Binde verwenden.

erste messung scaled - Erste Schritte mit trackle

Wie lange muss ich jede Nacht messen? Darf ich den Sensor zwischendurch entfernen?

Damit trackle Deinen Basalwert ermitteln kann, solltest Du den trackle Sensor für mindestens 4 Stunden tragen während Du schläfst.

Du kannst den Sensor zwischendurch entfernen, wenn Du aufs Klo musst oder Sex hast. trackle kann diese kleinen Messpausen einfach aus der Berechnung ausschließen.

Hast Du noch Daten Deiner vorherigen Menstruation?

Wenn Du noch Daten deiner letzten Menstruation zur Hand hast, dann kannst Du diese vor Deiner ersten Messung in der App nachtragen. An dem entsprechenden Tag gibst Du einfach Deine Blutungsstärke ein.

Das gilt genauso für Daten zu deinem Zervixschleim.

Sobald Du etwas einträgst, beginnt der erste trackle-Zyklus. Und sobald ein Zyklus abgeschlossen ist, erhältst Du Deine Prognosen.

Wie entfernst Du den trackle? – Tipps und Tricks

Morgens nach dem Aufstehen entfernst Du den Sensor, eventuell ist da etwas Übung gefragt, aber mit der Zeit wird es immer einfacher. Wie du auf dem Foto sehen kannst, führst Du in einer Dir angenehmen Position zwei Finger – am besten Daumen und Zeigefinger – in die Vagina und greifst den Sensor unten an seinem Steg.

Dann einfach rausziehen!

04 Sensor entfernen 400x400xc - Erste Schritte mit trackle

Was machst Du, wenn Du den trackle nicht raus bekommst?

Erst mal: Keine Panik!

Der Sensor kann nicht verloren gehen und Du kriegst ihn auf jeden Fall raus.

Ein Trick ist, ihn nach vorne zu schieben, damit Du ihn besser greifen kannst. Das geht ganz einfach, indem Du ein wenig Druck mit dem Beckenboden ausübst – ähnlich wie beim Stuhlgang.

Ein anderer Trick ist in der Hockposition etwas zu pressen und ihn dann zu greifen. Außerdem kannst Du die Schwerkraft für Dich arbeiten lassen und Dich ein bisschen bewegen.

Manchmal hilft es auch, wenn Du es einfach ein bisschen später versuchst.

Was Du auf jeden Fall wissen solltest: Für deine Gesundheit ist es absolut nicht schlimm, wenn der Sensor mal länger als einen Tag drin bleibt. Dabei kann weder etwas passieren oder was kaputt gehen.

trackle entfernen tesa - Erste Schritte mit trackle
trackleCatch lila pfingstrosen 1024x683 - Erste Schritte mit trackle

trackleCatch – der Sensor mit Rückholband

trackleCatch – Für alle, die gerne einen Sensor mit Rückholhilfe hätten, haben wir den trackleCatch. Dabei handelt es sich um den klassischen trackle-Sensor, aber mit einem kleinen Loch am Ende, durch das Du eine Baumwollkordel fädeln kannst. Da gibt Sicherheit – gerade bei den ersten Anwendungen.

Deine Daily trackle Routine

Die Daily Routine fängt eigentlich abends an: beim Einsetzen des Sensors

  1. Nimm Deinen Sensor aus der weißen Aufbewahrungsbox
  2. Überprüfe, ob der trackle irgendwo beschädigt ist – wenn Du eine Verformung oder einen Schaden feststellst, darfst Du ihn nicht benutzen
  3. Den trackle führst Du wie einen Tampon in die Vagina ein – wenn er an der richtigen Stelle ist, solltest Du ihn gar nicht mehr spüren.
  4. Nun ab ins Bett und gute Nacht! Der Sensor misst, während Du schläfst
  5. Morgens nach dem Aufstehen entfernst Du den Sensor: Dazu führst Du in der Dir angenehmsten Position zwei Finger in die Vagina und greifst den Sensor unten an seinem Steg
  6. Spül Deinen trackle gründlich mit Wasser ab – das reicht für eine ausreichende Reinigung

Nun geht's zur Übertragung Deiner Daten – und das geht so:

  1. Bluetooth an
  2. WLAN an
  3. Öffne die trackle-App
  4. trackle ab in die Aufbewahrungsbox
  5. Warte, bis der Sensor sich synchronisiert hat
  6. Trage Deinen Zervixschleim ein
  7. Den Rest machen Sensor und App!

Bis zum nächsten Tragen lässt Du den Sensor einfach in seiner Aufbewahrungsbox.

So reinigst Du Deinen trackle

Reinige Deinen trackle Sensor direkt nach dem Entfernen, bevor Du die Temperatur an die App überträgst. So reinigst Du ihn richtig: Reinige Deinen trackle Sensor mit reichlich lauwarmen Wasser oder verwende ein wenig Seife. Achte aber bei der Verwendung von Seife darauf, dass keine Seifenreste auf der Außenfläche übrig bleiben.

Es ist wichtig, dass Du keine aggressiven Reinigungs- oder Scheuermittel benutzt, um Deinen trackle zu reinigen. Desinfizieren kannst Du Deinen trackle, Du MUSST es aber nicht. Es reicht aus, den Sensor mit Wasser abzuspülen. Für alle, die aber doch das Bedürfnis haben, den Sensor zu desinfizieren: Spült den trackle nach dem Desinfizieren mit Wasser wieder ab und achtet darauf, dass alles Desinfizierende weg ist.

Wir haben dem Thema auch noch mal einen Blogbeitrag gewidmet, den findest Du hier.

trackle lila badezimmer - Erste Schritte mit trackle

So beobachtest Du den Zervixschleim

Für die Auswertung Deines Zyklus benötigt trackle Deine Eingaben zum Zervixschleim. Hier kannst Du nochmal nachlesen, was der Zervixschleim genau ist und wo er herkommt.

Beobachte Deinen Zervixschleim täglich und sie ihn Dir genau an: Wie sieht er aus? Ist er vielleicht glitschig oder rutschig? Welche Farbe hat er? Wie fühlt sich der Scheideneingang an? Ist es dort trocken, feucht oder vielleicht sogar nass?

Trage Deine Beobachtungen in die App ein. Hier findest Du nochmal eine Erklärung zu de einzelnen Abkürzungen in der App.

Wann wertet trackle aus: Erklärung Prognosen und Auswertung

trackle wertet anhand der Regeln der symptothermalen Methode aus.

Jeden Tag überprüft trackle mit Hilfe Deinen Eingaben zum Zervixschleim und Deiner Basaltemperatur, wo Du Dich jetzt gerade in Deinem Zyklus befindest und ob Dein Eisprung schon stattgefunden hat oder nicht.

Für die Auswertung Deines Zyklus benötigt trackle also Deine Eingaben zum Zervixschleim, Deine Menstruationseingaben und Deine Basaltemperatur.

Dein Eisprung hat dann stattgefunden, wenn Dein Körper die Temperaturhochlage erreicht hat und wenn Dein Zervixschleim von der allerbesten Qualität wieder zur schlechteren Qualität gewechselt hat. Hier kannst Du die genauen Regeln auch nochmal nachlesen. 

ClickDummy Zykluskurve 1 - Erste Schritte mit trackle

So sieht Dein erster Zyklus vor der Auswertung aus

mockup app ersterZyklus 225x450xc - Erste Schritte mit trackle

Im ersten Zyklus kennt Dich trackle noch garnicht und zeigt Dir deswegen ersteinmal „Heute ist ein fruchtbarer Tag” an. 

Jeden Tag überprüft trackle Deine Eingaben zum Zervixschleim und deine Basaltemperatur um herauszufinden, ob Dein Eisprung schon stattgefunden hat. 

Für die Auswertung Deines Zyklus benötigt trackle also Deine Eingaben zum Zervixschleim, Deine Menstruationseingaben und Deine Basaltemperatur.

 

So sehen Deine Zyklen aus, nachdem trackle den Eisprung entdeckt hat

mockup app calendar 3 225x450xc - Erste Schritte mit trackle

Sobald trackle Deine Temperaturhochlage und Deinen Zervixschleimhöhepunkt ausgewertet hat, bekommst Du Deinen Eisprung angezeigt. Die grün markierten Tage um Deinen Eisprung zeigen an, wann Du tatsächlich fruchtbar warst. Die gelbe Farbe markiert den Tag des Eisprungs. 

trackle zeigt Dir ab Deinem 2. Zyklus auch noch eine Zyklusprognose in der Kalenderansicht an. Hier zeigt Dir trackle an, wann wahrscheinlich Dein Eisprung in den nächsten Zyklen stattfinden wird. Je besser trackle Dich kennt, desto genauer sind die Zyklusprognosen.

So sehen die Zyklusprognosen aus

mockup app prognosen 225x450xc - Erste Schritte mit trackle

In den Tagen zwischen der Menstruation und bevor Dein Eisprung stattgefunden hat, bekommst Du in den ersten Zyklen, die der Sensor misst erstmal von der App angezeigt “Heute ist ein fruchtbarer Tag”. Der Grund dafür ist, dass sich der Zeitpunkt des Eisprungs in jedem Zyklus verschieben kann – abhängig von den äußeren Umständen (Stress, Reisen, Krankheit,..). 

Die Zyklusprognosen können Dir aber dabei helfen zu erkennen, wann wahrscheinlich der nächste Eisprung stattfinden wird. Sie passen sich ganz an Dich an und werden immer genauer, je länger Du trackle verwendest.

Das fruchtbare Zeitfenster

Das fruchtbare Zeitfenster: Wann genau bin ich fruchtbar?

Die Eizelle kann nach dem Eisprung nur 12 bis 24h maximal befruchtet werden.

Der Körper hat sich aber echt was geniales überlegt, um diesen Zeitraum zu verlängern. Der Zervixschleim verändert rund um den Eisprung durch das Hormon Östrogen seine Konsistenz:  er wird ziehbar und ähnelt immer mehr dem Aussehen von Eiweiß.

Dieser eiweißartige Zervixschleim verändert die pH Wert der Scheide und ermöglicht, dass die Spermien im weiblichen Körper bis zu 5 Tage überleben können.

Tatsächlich fruchtbar bist Du also nur in Deinem fruchtbaren Zeitfenster, also 4 Tage vor dem Eisprung, den Tag des Eisprungs selber und die 2 Tage danach. 

iStock 910006000 1024x683 - Erste Schritte mit trackle

Wann zeigt Dir trackle das fruchtbare Zeitfenster an?

Die Prognosen von trackle zeigen Dir an, wann Dein Eisprung im nächsten Zyklus wahrscheinlich stattfinden wird. Nachdem der Eisprung stattgefunden hat kann trackle Dir nochmal bestätigen wann genau Dein fruchtbares Zeitfenster war.

Je mehr Zyklen Du mit trackle misst, desto genauer werden die Prognosen für Deinen Eisprung und damit auch für Dein fruchtbares Zeitfenster.

E-Book: Alles rund um Deinen Zyklus und Deine Fruchtbarkeit

Hier erfährst Du alles rund um den weiblichen Zyklus und wie Du ihn beobachten kannst. Werde mit unserem kostenlosen E-Book zum Zyklusexperten und lerne, wann Du fruchtbar bist.

Hast Du noch Fragen?

Wenn Du noch Fragen hast, melde dich immer gerne bei uns. Unser Support-Team erreichst du über eine Mail an [email protected] oder telefonisch unter +49 228 90 27 87 77.