So funktioniert trackle

trackle ist ein System, das Dir dabei hilft Deinen Zyklus zu verstehen. Mit trackle kannst Du bestimmen, ob Du gerade fruchtbar bist oder nicht. trackle besteht aus einer App, einem Berechnungssystem und einem Sensor. 

Der trackle Sensor misst Deine Körperkerntemperatur. Die trackle App überträgt die Körperkerntemperatur und erfasst Deine Eingaben (Zervixschleim, Muttermundstand, etc.). Mithilfe Deiner Eingaben und Deiner Körperkerntemperatur berechnet das trackle System dann, ob Du gerade fruchtbar oder unfruchtbar bist.

Der trackle Sensor

Der trackle Sensor misst Deine Körperkerntemperatur, während Du schläfst. Dazu wird der etwa tampongroße Sensor vor dem Schlafengehen vaginal eingeführt. Dort misst er in regelmäßigen Abständen Deine Körperkerntemperatur und speichert sie – er nimmt dabei keine Funkverbindung auf.

Wenn Du den Sensor morgens entfernst und in seine Box stellst, verbindet er sich über Dein Handy mit dem trackle System und übermittelt die gespeicherten Daten. 

Du kannst direkt nach Deiner Menstruation anfangen zu messen. Am besten misst Du jede Nacht ab dem Ende Deiner Menstruation, bis trackle Deinen Eisprung erkannt hat. 

Was bringt die Messung über Nacht?

trackle misst Deine Körperkerntemperatur während Du schläfst – jede Minute. Aus dieser Reihe zieht das System den niedrigsten Wert zur Berechnung heran – die Basaltemperatur.

Das ist der große Unterschied zur punktuellen Messung am Morgen mit einem normalen Thermometer: es spielt keine Rolle, wann Du schläfst, ob Du Schicht arbeitest, kleine Kinder hast, lange auf einer Party warst: solange Du 4 Stunden schläfst, ermittelt trackle Deinen Temperaturwert.

Du musst nicht mehr jeden Tag zur gleichen Zeit messen, und der Wert wird nicht so leicht verfälscht durch Deine Lebensumstände. Das macht eine Entscheidung für NFP viel einfacher. 

Sicherheit

Der Sensor hat eine Batterie zur Energieversorgung und hält zwei Jahre lang. Danach schickst Du ihn an uns zurück – und wenn Dir trackle gefällt, bestellst Du einen neuen.

trackle ist ein zertifiziertes Medizinprodukt und unterliegt strengen Qualitätskriterien. Das Außenmaterial des Sensors ist medizinisches Silikon, die Batterie ist für die Verwendung im Körper zugelassen. trackle wurde in externen Laboren ausgiebig untersucht und getestet.

Für uns spielt der Datenschutz eine wichtige Rolle – wir fragen Dich nicht nach mehr Informationen als unbedingt nötig. Die Daten werden bereits beim Erheben signiert und verschlüsselt übertragen.

Unser Kundensupport beantwortet Dir gerne jede erdenkliche Frage, Du erreichst uns per Mail unter [email protected]

Die trackle App

Fruchtbare Tage schnell erkennen

Die trackle App zeigt Dir an, ob Du gerade fruchtbar bist oder nicht.

Auf dem Startbildschirm der trackle App kannst Du den Fruchtbarkeitsstatus des aktuellen Tages, die Prognosen für den Eisprung und die nächste Menstruation sehen. 

Der rot eingefärbte Bereich ist die Zeit Deiner Menstruation. Der grüne Zeitraum zeigt die fruchtbaren Tage. Und das, was grau ist, zeigt Dir die unfruchtbare Zeit an.

Zu Zyklusbeginn sind es Prognosen, die Du siehst. Mit fortschreitendem Zyklus wird tagesaktuell „nachjustiert“.

Zyklus tracken und verstehen

Im Kalender bist Du am Zug:ergänzend zu den automatisch übertragenen Temperaturwerten trägst Du hier Deine sonstigen Zyklusbeobachtungen ein: den Zervixschleim, die Menstruationsblutung – und was Dir sonst noch bemerkenswert erscheint für Dein eigenes Körper-Logbuch.

Im Nachhinein werden Dir sicher ganz unterschiedliche Zusammenhänge auffallen: Immer Kopfschmerzen rund um den Eisprung? Schlechte Laune durch PMS? Die Haare sitzen super – das muss die erste Zyklushälfte sein?

Wer trackt, versteht!

Selbst entscheiden können

Wir glauben: Du hast ein Recht darauf zu verstehen, was wann in Deinem Körper passiert. Bewährte Berechnungsmethoden, valide Datenerhebung, geprüfte Sicherheit – das sind die Zutaten, aus denen trackle Dir Deine Entscheidungsgrundlage mixt. Und was Du dann damit anstellst? Entscheide selbst!

Wie wertet trackle aus?

trackle wertet Deinen Zyklus mithilfe der Regeln der symptothermalen Methode aus. 

Die symptothermale Methode verbindet zur Zyklusauswertung die Beobachtung von Körperkerntemperatur und Zervixschleim

trackle berechnet Deinen Eisprung, sobald der Anstieg Deiner Körperkerntemperatur stattgefunden hat und Deine Zervixschleimauswertung abgeschlossen ist. 

Körperkerntemperatur

Die Körperkerntemperatur steigt um ca. 0,2°C an, sobald Dein Eisprung stattgefunden hat. trackle erkennt, dass der Anstieg stattgefunden hat, wenn Du an mindestens drei aufeinanderfolgenden Tagen erhöhter Körperkerntemperatur gemessen hast.  

Tipp: Fang gleich nach Deiner Periode an jede Nacht zu messen und zwar solange, bis Dein Eisprung ermittelt werden konnte. 

Zervixschleim

Der Zervixschleim verändert sich während dem Zyklus: Je näher der Eisprung rückt, desto dehnbarer und durchsichtiger wird er. Kurz vor dem Eisprung erreicht der Zervixschleim seine beste Qualität, den Zervixschleimhöhepunkt. Wenn Dein Eisprung stattgefunden hat, wird der Zervixschleim wieder trüb und klumpig.  Für die Auswertung benötigt trackle Deinen Zervixschleimhöhepunkt und danach drei Tage lang Zervixschleim mit schlechter Qualität. 

Tipp: Beobachte Deinen Zervixschleim jeden Tag. Am Abend trägst Du dann den Zervixschleim mit der höchsten Qualität in die App ein!

Von einer Frau entwickelt

Made in Germany

Medizinisch geprüft

Teste trackle und erfahre mehr über Deinen Körper!

trackle kombiniert Deine über Nacht gemessene Körperkerntemperatur mit Deinen Angaben zum Zervixschleim und bestimmt damit Deinen Fruchtbarkeitsstand präzise. Du kannst trackle bei uns bestellen und bei Nichtgefallen drei Monate lang zurückgeben. Unser Support beantwortet Dir gerne alle Fragen unter [email protected] Wir freuen uns auf Dich!

Das könnte Dich auch interessieren