Was seit "Die Höhle der Löwen" geschah: trackle ist ab sofort lieferbar! - trackle

Wir erinnern uns, 21. November 2017: trackle bei „Die Höhle der Löwen“! Die Sendung endete damit, dass zwar kein*e Löwin bei uns investieren wollte, wir aber mit vielen, vielen Vorbestellungen und unglaublich motivierendem Feedback von Kundinnen aus der Sendung gekommen sind. Das war uns Ansporn und Herausforderung zugleich. Und seitdem ist einiges passiert bei uns!

Was war…

Als erstes haben wir uns anderweitig Geld beschafft: Wir haben gepitcht und argumentiert, haben uns Abfuhren und verständnislose Blicke eingehandelt und am Ende schließlich genau die Begeisterten gefunden, die wie wir an trackle glauben und uns finanzieren.

  • Wir haben die Zertifizierung als Medizinprodukteherstellerin geschafft, was zwar länger gedauert hat als geplant, aber kürzer als allgemein üblich (wie wir später von anderen, die sich mit Zertifizierungen von Medizinprodukten auskennen, erfahren haben). Seit Sommer 2018 dürfen wir in ganz Europa verkaufen, yeah! Und das tun wir jetzt auch, denn wir haben trackle im Sommer 2018 in den Markt gebracht: die ersten Sensoren sind im Juli 2018 rausgegangen!
  • Und wie das so ist mit brandneuen Produkten, ein paar Kinderkrankheiten gab’s auch bei uns: Erst drohte uns das frisch zertifizierte Silikon auszugehen, dann hatten wir einen Transportschaden bei einer kompletten Charge fabrikneuer Sensoren. Und zu allem Überfluss wollte Android die Messdaten nicht so reibungslos übertragen wie wir, so dass auf unserem Server immer mal wieder die Temperaturdatenauswertung angeschubst werden mussten, um zu starten. Das alles haben wir inzwischen voll in den Griff bekommen, und seit Januar stehen wir so gut da wie noch nie.

Was ist…

Der trackle Sensor ist jetzt sofort lieferbar!
(Foto: trackle GmbH)

Der trackle Sensor ist seit Januar sofort lieferbar! Hurra!

Wir haben dauerhaft genügend Sensoren auf Lager und die Messwerte der Sensoren sind traumhaft:

  • Mit unserem Produktionsprozess stellen wir sicher, dass wir immer genügend Sensoren auf Lager haben. Alle eingehenden Bestellungen versenden wir seit Januar sofort.
  • Alle Sensoren arbeiten zuverlässig: Alle sind Temperaturdaten aufs hundertstel Grad Celsius genau und mit einem sekundengenauen Zeitstempel versehen.
  • Die Auswertung der Daten übertrifft alle Erwartungen: Seit Markteinführung wurden rund 15 Mio. Temperaturwerte gemessen, signiert und ausgewertet. Bei rund der Hälfte aller Nutzerinnen konnte bereits im allerersten Zyklus eine Temperaturhochlage erkannt werden.
  • Unsere Nutzerinnen melden uns viel Positives zurück. Sie kommen prima klar, die Auswertungen stimmen und sie freuen sich über unseren zuvorkommenden und freundlichen Support, sollte doch mal eine Frage oder ein Problem auftauchen.

Was kommt…

Die nächsten Verbesserungen werden vor allem die App betreffen. Wir werden die Darstellung der Zykluskurve in Angriff nehmen, damit die Auswertung nach den Regeln der Symptothermalen Methode besser sichtbar wird. Einige andere Knöpfe, Regler und Darstellungen werden wir bei der Gelegenheit optimieren. Außerdem wollen wir Euch den Temperaturverlauf über Nacht in der App zur Verfügung stellen.

Ein etwas größeres Projekt wird die Partner-App: Ihr werdet damit Eure Daten mit Eurem Partner oder Eurer Partnerin teilen können. Und wenn’s mal Streit geben sollte: Ihr werdet es in der Hand haben, wer gucken darf und wer nicht.

Last but not least hatten wir Euch ja eigentlich einen farbigen Sensor versprochen, aber um weitere Verzögerungen zu vermeiden, ihn dann doch erst einmal in weiß herausgebracht. Zur Stunde werden gerade Prototypen in verschiedenen Farben produziert. Sobald wir vorzeigbare Bilder davon haben, werden wir sie natürlich gleich ins Netz stellen!
Überhaupt: Ihr wünscht Euch Farben, auch gerne für die Box. Wir kümmern uns darum!

Neben den unmittelbaren Verbesserungen am Produkt denken wir natürlich über allerlei andere Dinge nach; über eine optimierte Verpackung, über Zubehör, über neue Vertriebswege, über Marketingkampagnen, über neue Kolleg*innen, über unsere neue Webseite, über politisches Engagement und Kooperationen mit gemeinnützigen Einrichtungen, über Frauen- und Mädchenbildung, über Feminismus, über Datenschutz, über IoT, über optimierte Shopping-Möglichkeiten… langweilig wird es nicht.

Die Reise geht weiter – wir freuen uns, dass Ihr uns begleitet!