Pille: Habe ich einen Eisprung?

Die Pille ist nach wie vor das meistverwendete Verhütungsmittel, doch die unzureichende Aufklärung über das Kontrazeptiva wird gesellschaftlich immer mehr thematisiert. Die meisten Mädchen und Frauen wissen kaum darüber Bescheid, wie die Pille überhaupt funktioniert und wie sie sich auf den Zyklus auswirkt. Wir klären Dich auf: Über die Wirkungsweise der Antibaby-Pille, warum Du keinen Eisprung hast, wenn Du die Pille einnimmst und wann Dein Eisprung kommt, wenn Du die Pille absetzt. Außerdem stellen wir Dir trackle als hormonfreie Alternative zur Pille vor.

Was ist der Eisprung?

Damit wir erklären können, was die Pille mit Deinem Zyklus macht, erklären wir dir zunächst, was vor und nach Deinem Eisprung passiert. Dein Zyklus beginnt mit Tag 1 Deiner Periode, diese Phase nennt man auch die follikuläre Phase. In dieser Zeit reifen Eibläschen heran und Dein Körper bereitet sich auf eine potentielle Schwangerschaft vor. Die follikuläre Phase endet mit dem Eisprung, dem wichtigsten Event in Deinem Zyklus. Danach beginnt die luteale Phase. Die reife Eizelle mit der besten Qualität "springt" aus dem Eierstock und wandert durch den Eileiter in die Gebärmutter. In dieser Zeit kann sie befruchtet werden. Findet keine Befruchtung statt, wird die Eizelle und die aufgebaute Gebärmutterschleimhaut abgestoßen – es kommt zur Menstruation und ein neuer Zyklus beginnt.

Mehr Infos rund um Deinen Zyklus findest du hier.

Was macht die Pille mit meinem Zyklus?

Bestimmt hast Du schon mal gehört, dass die Pille Deinem Körper eine Schwangerschaft vorgaukelt. Das ist allerdings ein weit verbreiteter Irrtum. Die Pille versetzt Deinen Körper durch die Kombination von Hormonen in eine Art dauerhafte Lutealphase, also in die Phase, in der der Eisprung schon vorbei ist. 

Die Pille hindert auch Deine Gebärmutterschleimhaut daran, sich richtig aufzubauen. So kann sich eine befruchtete Eizelle nicht einnisten. Außerdem wird bei der Einnahme der Pille kein Zervixschleim gebildet, da dessen Produktion von einem unbeeinflussten Hormonhaushalt abhängig ist – Scheidentrockenheit ist deshalb eine weit verbreitete Nebenwirkung der Pille. Zervixschleim ist allerdings ein wichtiges Element der Fruchtbarkeit.

Wenn Du eine Pille nimmst, bei der Du die Einnahme für eine Woche unterbrichst, bekommst Du in dieser Pause Deine “Menstruation”. Diese Blutung hat nichts mit einer echten Menstruation zu tun, sondern ist eine Abbruchblutung, die dadurch zustande kommt, dass Dein Hormonspiegel, der durch die Pille aufrecht erhalten wurde, mit einem Mal absackt.