Zervixschleimfarben: Das haben sie zu Bedeuten

Durch deinen Zervixschleim kannst du ganz viele Rückschlüsse auf dich, deinen Zyklus und deinen Körper ziehen. Er hilft dir bei der Bestimmung deiner fruchtbaren Tage und sogar dabei, zu erkennen, ob du gesund bist. Dein Zervixschleim verändert sich im Laufe deines Zyklus in Konsistenz und Farbe. Von weiß über gelb bis rosa: Wir erklären dir hier, was die einzelnen Zervixschleim-Farben bedeuten. Wenn du mehr über den Zervixschleim allgemein erfahren willst, schau dich doch hier mal um.

  • Weißer zervixschleim

    Cremiger, weißer Zervixschleim ist ein Zeichen dafür, dass sich das Eibläschen auf den Eisprung vorbereitet. Er ist dann trüb, weißlich oder gelblich und ist dicklich, cremig, klumpig, klebrig oder zäh und nicht dehnbar. Weißer Zervixschleim kann also ein Indiz sein, dass du gerade in deiner fruchtbaren Phase bist. Aber Achtung: Ob du gerade wirklich in deinem fruchtbaren Zeitfenster bist, kannst du nur herausfinden, wenn du deinen Zervixschleim durchgängig beobachtest. Die Zervixschleimbeobachtung ist Teil der symptothermalen Methode.

  • Rosa Zervixschleim

    Rosa Zervixschleim ist häufig der Bote, der dir ankündigt, dass deine Menstruation vor der Tür steht. Da sich das Menstruationsblut mit deinem Zervixschleim vermischt, scheint er rosa. Rosa Zervixschleim kann vor und nach deiner Periode auftreten, aber auch während deines Zyklus als Zwischenblutung. Er ist erstmal kein Anlass zur Panik. Manchmal kann rosa Zervixschleim auch in Form einer Einnistungsblutung auftreten oder auch nach dem Sex, wenn kleine Blutgefäße verletzt wurden. Tritt die Zervixschleim-Farbe rosa in Kombination mit anderen Symptomen wie Schmerzen oder Juckreiz auf, lass dich von deiner Frauenärztin untersuchen.

  • Grüner Zervixschleim

    Beobachtest du grünen Zervixschleim, solltest du schleunigst deine Frauenärztin aufsuchen, da Verdacht auf eine Infektion herrscht. Es kann sich um eine Pilz- oder eine bakterielle Infektion handeln, aber auch um eine Geschlechtskrankheit wie zum Beispiel Tripper. Ab zum Arzt!

  • Gelber Zervixschleim

    Wie eben schon erwähnt, kann dein Zervixschleim vor deinem Eisprung eine gelbliche Farbe annehmen – je näher du deinem Eisprung kommst, desto durchsichtiger und spinnbarer wird dein Zervixschleim. 

    Aufgepasst: Eine gelbe Zervixschleim-Farbe ist erstmal nichts Ungewöhnliches, geht er aber mit anderen Symptomen wie zum Beispiel fischartigem Geruch oder sogar Schmerzen einher, solltest du auf jeden Fall deine Frauenärztin aufsuchen und das abklären lassen.