der trackle Sensor in lila.

So funktioniert trackle

Der trackle Temperatursensor misst Deine Körperkerntemperatur, während Du schläfst. Dazu wird der etwa tampongroße Sensor vor dem Schlafengehen vaginal eingeführt. Dort misst er in regelmäßigen Abständen Deine Körperkerntemperatur und speichert sie – er nimmt dabei keine Funkverbindung auf.

Schaubild Schritt für Schritt. Vor dem Schlafen gehen trackle einführen. Temperatur wird automatisch gemessen. Am morgen den trackle in seine Box stellen. Daten werden an die App übermittelt und du kannst sie auslesen.

Wenn Du den Sensor morgens entfernst und in seine Box stellst, verbindet er sich über Dein Handy mit dem trackle System und übermittelt die gespeicherten Daten via Bluetooth. Die Daten werden an den Server geschickt, dieser wertet Deine Daten aus und schickt sie zurück an Dein Smartphone. Zusammen mit den Angaben Deines Zervixschleims kannst Du in Deiner trackle-App Deine Zyklus-Auswertung sehen.

Du kannst direkt nach Deiner Menstruation anfangen zu messen. Besonders am Anfang ist es wichtig, den Sensor möglichst jede Nacht zu tragen, um viele aussagekräftige Daten zu sammeln. Während Deiner Menstruation musst Du trackle nicht tragen, am besten fängst Du mit dem Messen an, wenn Deine Blutung abgeklungen ist.

Frau loegt schlafend im Bett. Symbolbild.

Was bringt die Messung über Nacht?

Das ist der große Unterschied zur punktuellen Messung am Morgen mit einem normalen Thermometer: Es spielt keine Rolle, wann Du schläfst, ob Du Schicht arbeitest, kleine Kinder hast, lange auf einer Party warst: Solange Du 4 Stunden schläfst, ermittelt trackle Deinen Temperaturwert.

Du musst nicht mehr jeden Tag zur gleichen Zeit messen, und der Wert wird nicht so leicht verfälscht durch Deine Lebensumstände. Das macht eine Entscheidung für die natürliche Familienplanung viel einfacher.

Wie wertet trackle aus?

Der trackle Zykluscomputer funktioniert auf Basis der Regeln der symptothermalen Methode und wertet Deinen Zyklus aus.

Die symptothermale Methode verbindet zur Zyklusauswertung die Beobachtung von Körperkerntemperatur und Zervixschleim.

trackle berechnet Deinen Eisprung, sobald der Anstieg Deiner Körperkerntemperatur stattgefunden hat und Deine Zervixschleimauswertung abgeschlossen ist. 

trackle erkennt Deinen Eisprung und sagt Dir Bescheid, ob Du gerade fruchtbar (grün) oder unfruchtbar (weiß) bist.

Ein Handy liegt auf dem Nachttisch und zeigt die trackle App an.

Sicherheit mit dem trackle Zykluscomputer

Der Sensor hat eine Batterie zur Energieversorgung und hält zwei Jahre lang. Danach schickst Du ihn an uns zurück – und wenn Dir trackle gefällt, bestellst Du einen neuen.

trackle ist ein zertifiziertes Medizinprodukt und unterliegt strengen Qualitätskriterien. Das Außenmaterial des Sensors ist medizinisches Silikon, die Batterie ist für die Verwendung im Körper zugelassen. trackle wurde in externen Laboren ausgiebig untersucht und getestet.

Für uns spielt der Datenschutz eine wichtige Rolle – wir fragen Dich nicht nach mehr Informationen als unbedingt nötig. Die Daten werden bereits beim Erheben signiert und verschlüsselt übertragen.

Unser Kundensupport beantwortet Dir gerne jede erdenkliche Frage, Du erreichst uns per Mail unter info@trackle.de

  • Handy mit der trackle App. Startseite.

    Fruchtbare Tage schnell erkennen

    Die trackle App zeigt Dir an, ob Du gerade fruchtbar bist oder nicht.

    Auf dem Startbildschirm der trackle App kannst Du den Fruchtbarkeitsstatus des aktuellen Tages, die Prognosen für den Eisprung und die nächste Menstruation sehen.

    Der rot eingefärbte Bereich ist die Zeit Deiner Menstruation. Der grüne Zeitraum zeigt die fruchtbaren Tage. Und das, was grau ist, zeigt Dir die unfruchtbare Zeit an.

    Zu Zyklusbeginn sind es Prognosen, die Du siehst. Mit fortschreitendem Zyklus wird tagesaktuell „nachjustiert“.

  • Handy mit der trackle App. Kalenderseite.

    Zyklus tracken und verstehen

    Im Kalender bist Du am Zug: ergänzend zu den automatisch übertragenen Temperaturwerten trägst Du hier Deine sonstigen Zyklusbeobachtungen ein: den Zervixschleim, die Menstruationsblutung – und was Dir sonst noch bemerkenswert erscheint für Dein eigenes Körper-Logbuch.

    Im Nachhinein werden Dir sicher ganz unterschiedliche Zusammenhänge auffallen: Immer Kopfschmerzen rund um den Eisprung? Schlechte Laune durch PMS? Die Haare sitzen super – das muss die erste Zyklushälfte sein?

    Wer trackt, versteht!

  • Handy mit der trackle App. Startseite.

    Selbst entscheiden können

    Wir glauben: Du hast ein Recht darauf zu verstehen, was wann in Deinem Körper passiert. Bewährte Berechnungsmethoden, valide Datenerhebung, geprüfte Sicherheit – das sind die Zutaten, aus denen trackle Dir Deine Entscheidungsgrundlage mixt. Und was Du dann damit anstellst? Entscheide selbst!

  • Körperkerntemperatur

    Die Körperkerntemperatur steigt um ca. 0,2 °C an, sobald Dein Eisprung stattgefunden hat. trackle erkennt, dass der Anstieg stattgefunden hat, wenn Du an mindestens drei aufeinanderfolgenden Tagen erhöhter Körperkerntemperatur gemessen hast.

    Tipp: Fang gleich nach Deiner Periode an jede Nacht zu messen und zwar solange, bis Dein Eisprung ermittelt werden konnte.

  • Zervixschleim

    Der Zervixschleim verändert sich während Zyklus: Je näher der Eisprung rückt, desto dehnbarer und durchsichtiger wird er. Kurz vor dem Eisprung erreicht der Zervixschleim seine beste Qualität, den Zervixschleimhöhepunkt. Wenn Dein Eisprung stattgefunden hat, wird der Zervixschleim wieder trüb und klumpig.  Für die Auswertung benötigt trackle Deinen Zervixschleimhöhepunkt und danach drei Tage lang Zervixschleim mit schlechter Qualität.

    Tipp: Beobachte Deinen Zervixschleim jeden Tag. Am Abend trägst Du dann den Zervixschleim mit der höchsten Qualität in die App ein!

  • Sensor-Batteriestatus. Gelbe Batterie = Noch 24 Tage Laufzeit.

    Vier Wochen, bevor Dein Sensor das Ende seiner Lebensdauer erreicht, erscheint in Deiner trackle-App auf dem gelben Tab das Symbol einer orangefarbenen Batterie. Daneben steht, wie lange die Laufzeit Deines Sensors noch mindestens beträgt. Zusätzlich findest Du dort einen individualisierten Code, mit dem Du den trackle nachkaufen kannst.

  • Sensor-Batteriestatus. Rote Batterie = Noch 2 Tage Laufzeit.

    Sieben Tage, bevor das Ende der Lebensdauer Deines trackles erreicht ist, siehst Du in Deiner trackle-App das Symbol einer roten Batterie. Dir wird ein Datum angezeigt, an welchem die Laufzeit Deines Sensor endet. Auch dort findest Du einen individuellen Code, den Du für die Nachbestellung nutzen kannst.

  • Sensor-Batteriestatus. Graue Batterie mit drei x = Batterie ist abgelaufen.

    Wenn auf dem orangefarbenen Tab deiner trackle-App eine graue Batterie erscheint, bedeutet das, dass die Lebensdauer Deines Sensors abgelaufen ist. Zusätzlich findest Du die Info, an welchem Datum Deine trackle-Laufzeit abgelaufen ist. Auch dort gibt es für Dich einen individuellen Code, den Du für die Nachbestellung nutzen kannst.